Jungmannschaft

Du bist interessiert an Bergsport und zwischen 18 und 29 Jahre und gerne in der Gruppe unterwegs?

Dann mach mit in der Jungmannschaft des DAV Kelheim. Die Termine findest du im jdav - Kalender.

Nicht jeder macht alles, aber insgesamt decken wir sehr viele (Bergsport-)disziplinen ab: 

Sportklettern, Alpinklettern, Hochtour, Wandern, Bouldern, MTB, Rennrad, Kajak, Skitour, Skifahren, Langlaufen, Skihochtour, Eisklettern, Canyoning, Grillen, gemütliche Hüttenabende, gelegentlicher Stammtisch

Unser Programm gestalten wir selbst, so kann sich jeder einbringen und weiterentwickeln und es kann den persönlichen Wünschen angepasst werden.

Meist sind es keine Führungstouren, außer entsprechende DAV Fachübungsleiter oder Trainer sind dabei und übernehmen die Verantwortung.

Die Termine stehen rechtzeitig im jdav - Kalender. Manche Touren erfordern gewisse Qualifikationen.

Die Jungmannschaftstouren werden gefördert durch den DAV Kelheim. Diese Unterstützung gibt es nur für (Gast-)Mitglieder der DAV Sektion Kelheim bis einschließlich 29 Jahre. Unter "der Verein"-->"Mitgliedschaft" sind die Formulare zur Mitgliedschaft zu finden.

Jungmannschaftsleiter: Severin Hueber (Kontaktdaten seht ihr, wenn ihr euch unten rechts im Mitgliederbereich anmeldet)

Beachtet auch die Touren im Sektionsprogramm, v.a. ST,SHT, AK,K, MTB etc.

Jungmannschaft 2017

Im Winter standen zahlreiche Skitourentage auf dem Programm: Kelchsau, Kelheimer Hütte, Ötztaler, Kolmsaigurn, Glocknergebiet. Highlights waren mit Sicherheit die perfekten Touren auf Hintere Schwärze, Similaun, Fineilspitze, Hochahrn und Großglockner. Etwas niedriger gings für ein paar Mitglieder der Jugend und Jungmannschaft privat in Island zum Skitourengehen (Vortrag im Rahmen der Januar Monatsversammlung).

Für die nötige Sicherheit auf den Frontalzacken gings bei guten Bedingungen auch ein paar Tage zum Eisklettern. Für die nötige Power in den Armen wurde in den Wintermonaten v.a. die vereinseigene Boulderwand gnutzt und ab und zu in die naheliegenden Kletter- und Boulderhallen gefahren im Wnter.

Neben den üblichen Kletter- und MTB-Sessions an den heimischen Felsen und auf den Trails vor der Haustüre gabs einige Mehrtagesausflüge.

Im Mai gings wie gewohnt mit ca. 15 Personen zu den Trail Days(MTB&Wandern). Diesmal aber in neuer Umgebung, in Kranjska Gora. Latsch war als Verantstaltungsort der Vorjahre definitiv besser. Trotzdem war es wie immer super, nur eben die Trails nicht ganz so gut wie im Vinschgau.

Im August stand zur Vorbereitung auf die hohen Gipfel im Wallis der Ortler über den Hintergrat auf der to do Liste. Alles lief super und wir konnten den Gipfel sogar für mindestens 30min alleine für uns in Anspruch nehmen. Da wir so früh dran waren ging es gleich ganz runter bis Sulden und eine Teilstrecke zurück gen Heimat. In Nassereith wurde genächtigt und am nächsten Tag fleißig unzählige Meter geklettert in den bestens erschlossenen Mehrseillängen Klettergärten die es dort gibt.

Gut akklimatisiert ging es kurze Zeit später ins Wallis. Wir warteten zuhause auf ein Schönwetterfenster und das gab es dann auch. Da die Felsgipfel alle ziemlich dick mit einer Eisschicht glasiert waren und wir das beim Aufstieg zum Lagginhorn selbst auskosten durften, planten wir spontan eine neue Rundtour. So wurden mit kleinem Budget die 4000er Gipfel Pollux, Castor (Überschreitung), Naso del Lyskamm und Signalkuppe eingesammelt. Den Gletscherrückgang bekamen wir hautnah mit und so standen wir zum Teil vor steilen Wänden aus Felsen und Blankeis anstatt der im ziemlich aktuellen Führer beschriebenen Firnhänge.

Die letzten sommerlichen Tage und Sonnenstrahlen wurden noch fleißig zum Sport- und Alpinklettern genutzt.