Weihnachtsfeier 2018

von Ulrike Federl

Am dritten Adventsamstag kamen die Mitglieder der Sektion Kelheim des Alpenvereins zu ihrer traditionellen Weihnachtsfeier im Saal des „Weissen Bräuhauses“ zusammen um das Jahr Revue passieren zu lassen, Ehrungen vorzunehmen und um sich mit besinnlich-heiteren Geschichten und Weisen auf die Feiertage einzustimmen.

Das Jahr 2018 wird wohl aus bergsteigerischer Sicht nicht so leicht zu toppen sein. Es gab bis in den April hinein beste Voraussetzungen für Ski- und Schneeschuhtouren, und dann kam der Sommer, der uns bis Ende Oktober hervorragendes Bergwetter schenkte. Viele Mitglieder nahmen an dem breitgefächertes Touren- und Ausbildungsprogramm teil. Auch im Jahr 2019 wird wieder ein interessantes Touren- und Kursprogramm angeboten. Neu in 2018 waren Touren für Senioren, die es etwas beschaulicher wollen. Sie wurden gut angenommen und werden auch in 2019 weitergeführt. Allen Jugend-, Ausbildungs- und Tourenleitern, die viel Freizeit investieren, die bereit sind, Gruppen zu führen und Verantwortung zu übernehmen, sprach der 1. Vorsitzende Helmut Hainzlmeier seinen Dank aus.

Mit der Frequentierung der vereinseigenen Hütte im Sudelfeldgebiet konnte der Verein wieder zufrieden sein. Die Hüttenmannschaft hat hervorragende Arbeit geleistet, konnte aber leider das Ziel in 2018 die Holzlege zu erneuern nicht realisieren, da es mit der Genehmigung des Bauvorhabens durch das Landratsamt Rosenheim Probleme gab. Die sind zwischenzeitlich behoben und Ende 2019 steht neben der Hütte sicher die neue Holzlege.

Eine breite Diskussion in der Sektion, aber auch im Landkreis Kelheim, löste das Vorhaben der Bayer. Staatsregierung aus, das Naturschutzgebiet Weltenburger Enge in den geplanten Nationalpark 3 zu integrieren. In der Jahreshauptversammlung 2018 wurde mit großer Zustimmung der Mitglieder eine Resolution zum NP3 verfasst und den relevanten Stellen zugeleitet. Die Lage entspannte sich, als der neue Bayer. Ministerpräsidenten Markus Söder den Plan NP3 zurückzog. Bei der jetzt laufenden Überlegung, das Naturschutzgebiet Weltenburger Enge zum 1. Nationalen Naturmonument Bayerns zu erheben, wird die Sektion von Anfang an gestaltend mitwirken. An einem Projekt des Tourismusverbands Landkreis Kelheim zum naturverträglichen Mountainbiken im Bereich Weltenburger Enge und Altmühlleiten wird derzeit gearbeitet.

Die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) musste umgesetzt werden um den Verein rechtlich abzusichern. Erfreulich ist, dass sich Martina Pöppel als Datenschutzbeauftragte der Sektion zur Verfügung gestellt hat.

Die traditionelle Bergmesse auf der Kelheimer Hütte konnte im September bei herrlichem Wetter und ca. 150 Teilnehmern vom neuen Kelheimer Stadtpfarrer, Herrn Reinhard Röhrner, zelebriert werden.

Die Sektion hat inzwischen über 2.300 Mitglieder. Alles, was an Arbeit anfällt, wird auf ehrenamtlicher Basis abgewickelt. Der Vorsitzende Helmut Hainzlmeier bedankte sich bei allen Mitgliedern, die zum Gelingen eines erfolgreichen Vereinsleben beigetragen haben. Er freute sich im Rahmen der festlichen Weihnachtsfeier Urkunden und Ehrennadeln für langjährige ehrenamtliche Tätigkeit in der Sektion zu überreichen: An Christian Mühl die goldene Ehrennadel (20 Jahre), sowie an Roswita Hainzlmeier und Helmut Gleixner die silberne Ehrennadel (12 Jahre). Für langjährige Treue zum Alpenverein konnten sieben Mitglieder für 50 Jahre, 19 Mitglieder für 40 Jahre und 22 Mitglieder für 25 Jahre geehrt werden.

Durch den anschließenden unterhaltsamen Teil führte Klaus Hainzlmeier mit besinnlich-heiteren Advents- und Weihnachtsgeschichten, untermalt von der Kelheimer Saitenmusik, der DAV Musikgruppe, dem Alpenvereinschor „gspielt und gsunga“ und der Kindergitarrengruppe.

Nach den Wünschen für ein gesegnetes Weihnachtsfest, ein erlebnisreiches und unfallfreies Bergjahr saß die Runde noch lange gemütliches beisammen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.